LH-Work-Utility

From AtariForumWiki
Jump to: navigation, search
�070010303050000140002006006010000
�1LH-Work-Utility V1.0�(C) 1991 Screen Art GbR��1
�2�Seite #��1
�F0110000001
�9[...�................................................................]0010
�€
��������������������LHArc-Work-Utility�Version�1.0
������������������Copyright�(c)�1991�Screen�Art�GbR
������������Autor�:�Andreas�B”lt�2:244/8002.22@fidonet.org



���������������������������Inhaltsverzeichnis�€


����ˆBeschreibung�                                          ����Seite
�€
    Inhaltsverzeichnis...........................................1
����Allgemeines..................................................2
    Installation.................................................2
    Das�Hauptmenue...............................................3
    Das�Konfigurations-Menue.....................................3
    Anhang�A�-�Geplante�Erweiterungen............................5
    Anhang�B�-�History...........................................5
    Anhang�C�-�Verwendete�Software/Danksagungen..................6



�������������������������������Allgemeines
�€��
Das�Programm�ist�Public�Domain�und�darf�frei�kopiert�und�benutzt�
werden,�soweit�kein�Teil�des�Programms�(Anleitung,�Resource,�Pro�
gramm)�in�irgendeiner�Form�ver„ndert�wird.
Wer�das�Programm�”fters�benutzt,�sollte�dem�Autor�eine�kleine�Spende
(20.-�DM�?)�als�Anerkennung�zukommen�lassen.�Als�Dankesch”n�bekommt�
man,�wenn�man�eine�3,5"�Diskette�mitschickt,�die�neueste�Version�des�
Programms�sowie�eine�gedruckte�Anleitung.


Das�Programm�wurde�mit�folgenden�Packer-Versionen�getestet�:

�*�LHarc�2.01g��*�Zoo�2.10��*�Unarj�2.10a��*�STZip�0.9��*�Arc�6.02

Ob�auch�fruehere�Versionen�der�Packer�funktionieren�ist�zwar�wahr�
scheinlich,�kann�aber�nicht�garantiert�werden.�Bei�neueren�Versionen�
sollte�es�keine�Probleme�geben,�soweit�die�Parameter-šbergabe�nicht�
ge„ndert�wird.


Da�ich�(und�wohl�auch�die�meisten�anderen�Programmierer)�nicht�
perfekt�bin,�k”nnen�mir�natrlich�Fehler�unterlaufen�sein�...�Soll�
test�Du�einen�solchen�finden�(oder�irgendeine�undokumentierte�Funk�
tion�entdecken),�oder�noch�einen�Vorschlag�haben,�was�noch�unbedingt�
in�das�Programm�mit�einbezogen�werden�sollte,�so�schreibe�eine�kurze�
(!)�Nachricht�an�:

�����Andreas�B”lt
     Buchenstraže�11
     W-8031�Maisach�
oder�Andreas�Boelt�2:244/8002.22@fidonet.org�
oder�in�ATARI.GER�im�FidoNet�(nur�bei�allgemein-Interesse�!)�
���bzw.�ATARIST



Nun�m”chte�ich�mich�noch�fr�die�Anleitung�entschuldigen,�aber�
Deutsch�war�noch�nie�meine�St„rke�.-))


��������������������������������Installation�€
�
Die�Installation�ist�denkbar�einfach�:�Die�Dateien�LH_WORK.PRG�und�
LH_WORK.RSC�irgendwo�auf�der�Festplatte�deponieren.�Aus�diesem�Direc�
tory�muá�das�Programm�jedesmal�aufgerufen�werden,�da�es�sonst�das�
RSC-File�nicht�findet.�In�diesem�Ordner�wird�auch�das�.INF-File�unter�
gebracht.

Nun�das�Programm�starten�und�das�Konfigurations-Men�aufrufen.�Hier�
dann�die�gewnschten�Einstellungen�vornehmen�(siehe�Kapitel�2)�und�
diese�sichern.

So,�das�wars�schon�.....



��€��������������������������������Das�Hauptmen�€


����������„Bedienung�des�Fensters�€

Die�Bedienung�des�Fensters�ist�im�Allgemeinen�wie�vom�Desktop�her�
bekannt.�Das�Wechseln�des�aktuellen�Laufwerks�geschieht�durch�An�
klicken�eines�der�Laufwerk-Buttons�neben�dem�Fenster.�Ordner�werden�
durch�einmaliges�Anklicken�ge”ffnet.�Dateien�k”nnen�durch�einmaliges�
Anklicken�selektiert�bzw.�deselektiert�werden.

Im�'Test-Modus'�werden�nur�Archive�mit�der�Extentions�'.LZH',�'.LZS'�
und�'.LHA'�angezeigt.�Im�'Konvert-Modus'werden�Archive�mit�den�Endun�
gen�'.ARC',�'.ZOO',�'.ZIP'�und�'.ARJ'�angezeigt.



����������„Die�einzelnen�Button�€

Mit�Hilfe�des�'Modus-Schalters'�(rechts�neben�dem�Fenster)�kann�der�
momentan�aktive�Modus�gew„hlt�werden.�'Testen'�bedeutet,�daá�schon�
bestehende�LZHArchive�auf�Vollst„ndigkeit�und�Fehlerfreiheit�getestet�
werden.�Wurde�ein�Fehler�festgestellt,�so�wird�die�Datei�entweder�
gel”scht,�ins�Temp-Dir�bewegt�oder�in�Ruhe�gelassen�(je�nach�
Einstellung�im�Konfig-Men).�'Konvertieren'�bedeutet,�daá�ARC,�ZOO,�
ZIP�oder�ARJ�-�Archive�in�LHarc-Archive�umgewandelt�werden�k”nnen.�
Beim�Umwandeln�werden�gespeicherte�Ordner-Strukturen�bercksichtigt�
und�ins�LZH-Archiv�bernommen�!!!!!�Als�Extention�des�neuen�Archives�
wird�immer�'.LZH'�verwendet.




���������������������������Das�Konfigurations-Men�€

�„Die�Bedeutung�der�einzelnen�Schalter�:�€

�Defekte�Archive

�-�l”schen�                   Archive,�die�im�'Test-Modus'�als�defekt�
                              erkannt�wurden, werden�gel”scht��
�-�In�Temp-Dir�bewegen�       Archive,�die�im�'Test-Modus'�als�defekt�
                              erkannt�wurden,�werden�in�das�im�Pfad-
                              Men�angegebene�Temp-Directory�bewegt
                              (kopieren�und�anschliessendes�L”schen�
                              des�Originals)
��-�nichts�machen�            Defekte�Archive�werden�im�Log-File�
                              markiert�(wenn�dieses�eingeschalten�
                              ist)�aber�ansonsten�nicht�ver„ndert.


��€�Ausgaben

�-�auf�Bildschirm�            Alle�Ausgaben�der�Archiv-Programme�
                              werden�NUR�auf dem�Bildschirm�aus�
                              gegeben.
��-�in�Logfile�               Die�Ausgaben�der�Archiv-Programm�werden�
                              NUR�in�das�Log-File�geschrieben.�Es�er�
                              folgt�keine�Ausgabe�auf�den�Bildschirm�
��-�aus�                      Es�werden�keinerlei�Ausgaben�der�Ar�
                              chiv-Programme�gemacht.


�Logfile

�-�an�                        Die�Test-�bzw.�Konvertiervorg„nge�wer�
                              den�im�LogFile�festgehalten
                              (LH_WORK.LOG).�Man�kann�dann�sp„ter�
                              nachvollziehen,�welches�Archiv�defekt�
                              ist.�Wird�die�Ausgabe�der�Archiv-
                              Programm�auf�das�LogFile�geschalten�
                              kann�sp„ter�auch�nachvollzogen�werden,�
                              welches�File�im�Archiv�defekt�ist�!
��-�aus�                      Es�wird�nichts�ins�Log-File�geschrieben


�Konvertierte�Archive

�-�l”schen�                   Archive,�die�erfolgreich�konvertiert�
                              wurden,�werden�gel”scht
��-�In�Temp-Dir�bewegen       Erfolgreich�konvertierte�Archive�werden�
                              ins�TempDirectory�bewegt�(kopieren�mit�
                              anschliessendem�L”schen�des�Originals)
��-�nichts�machen�            Konvertierte�Archive�werden�nicht�ver�
                              „ndert


�Sonstige�Einstellungen

�-�Mit�Ordnerstruktur�...�    Sollte�im�Original-Archiv�eine�Ordner-
                              Struktur�gespeichert�sein,�wird�diese�
                              mit�Entpackt�und�im�LZH-Archiv�mit�
                              aufgenommen�!



�„Die�einzelnen�Button�im�Konfigurations-Men�:�€

�-�Einstellungen�sichern�     Alle�gemachten�Einstellungen�werden�im�
                              File�LH_WORK.INF�gesichert.�Dieses�wird�
                              IMMER�in�das�aktuelle�Directory�
                              geschrieben�(also�normalerweise�in�
                              das,�von�dem�LH-Work�gestartet�wurde)��
��€-�Pfad�einstellen�            Es�erscheint�eine�neue�Dialogbox,�in�
                              der�die�einzelnen�Pfade�und�Namen�der�
                              Archiv-Programme�eingestellt�werden�
                              k”nnen.�Durch�Anklicken�auf�die�
                              Pfadangabe�wird�der�Pfad�mit�Hilfe�
                              einer�File-Selector-Box�eingestellt.�
                              Der�Temp-Pfad�gibt�dabei�ein�Directory�
                              an,�in�das�defekte�sowie�konvertierte�
                              Archive�bewegt�werden�k”nnen
��-�Zurck�ins�Hauptmen�     Die�Dialogbox�wird�geschlossen�und�man�
                              befindet�sich�wieder�im�Hauptmen




�������������������Anhang�A�-�Geplante�Erweiterungen
�€

In�diesem�Kapitel�werden�alle�Erweiterungen�aufgefhrt,�die�in�ab�
sehbarer�Zeit�verwirklicht�werden.

��-�Erm”glichen�der�šbergabe�von�Parametern�ber�die�Command-Line�zum�
��  automatischen�Abarbeiten�von�Files�(nach�bestimmten�Merkmalen)
��  Gedacht�fr�Sysops,�um�neu�eingetroffene�Files�in�LZH-Archive�um�
��  zuwandeln.

��-�Modus�fr�QuickBBS-Sysops.�Wurde�ein�Archiv�z.B.�von�  ARC�nach�
    LZH�konvertiert�und�dieses�File�in�der�FILES.BBS�gefunden,�
    wird�die�Extention�im�FILES.BBS�auf�LZH�ge„ndert�!

��-�šberprfen�der�Dateien�w„hrend�des�Konvertierens�auf�Viren.

Sollte�noch�irgendeine�Funktion�fehlen,�die�Du�fr�wichtig�oder�
ntzlich�h„ltst,�so�schreibe�mir�doch�eine�kurze�Nachricht,�ich�werde�
dann�versuchen�diese�Funktion�einzubaun.




���������������������������Anhang�B�-�History
�€

-�V1.00�(�erste�”ffentliche�Version�)�
    
    *�Slider�im�Fenster�hat�hin�und�wieder�nicht�funktioniert
�   *�Beim�umwandeln�von�ARJ-Archiven�gabs�hin�und�wieder�Bomben





��€�������������Anhang�C�-�Verwendete�Software�/�Danksagungen�€


Das�Programm�ist�komplett�in�PureC�von�Applikation�Systems�Heidelberg�
geschrieben.�Die�Grafische�Oberfl„che�wurde�mit�Hilfe�der�NeXT-GEM�
Library�von�Thomas�Engel�und�Stefan�Kreutter�verwirklicht.

��Danksagungen�:

-�Pure�Software�fr�ihr�PureC�(wenn�in�der�Version�1.00�auch�noch�
��nicht�ausgereift)�
-�Thomas�Engel�und�Stefan�Kreutter�fr�ihre�NeXT-GEM�Library�
-�Thomas�Quester�fr�seine�optimierte�LHarc-Versionen�
-�Darin�Wayrynen�fr�den�ARC�6.02�
-�Scott�Kolodzieski�fr�den�ZOO�2.10
-�Vincent�Pomey�fr�den�STZip�
-�Harald�Schueler�fuer�den�UNARJ�2.10a
-�und�all�denen,�die�ihren�Senf�zu�diesem�Programm�abgaben�und�damit���
��zur�Entwicklung�beigeholfen�haben�-�und�all�denen,�die�dieses�noch���
��tun�werden�.-)


Back to Packer/Depacker